v_0af7d14f2e

Der dritte und letzte Tag des Summits hinterließ unglaubliche Eindrücke und veränderte das Leben tausender Menschen!

Das Summit “Die vierte Dimension” ist eine Zeit, in der tausende Menschen aus unterschiedlichsten Ländern der Welt eine Lehre hören, die ihr Bewusstsein real verändert und ihr ganzes Leben reformiert. Für jeden Teilnehmer ist die “Vierte Dimension” etwas Besonderes und Persönliches.

Jahr für Jahr versammelt das Summit immer mehr Menschen, die danach dürsten, die Lehre von der Vierten Dimension zu hören. Und schon dieses Jahr gab es ernsthafte Schwierigkeiten bei der Registrierung. Viele Menschen konnten einfach nicht teilnehmen, weil die Plätze im Palast “Ukraine” begrenzt sind. Aufgrund dieser Situation traf Apostel Vladimir Muntyan eine wichtige Entscheidung: das Summit im Fernsehsender “Vozrozhdenie” zu zeigen. Dadurch werden millionen Menschen die Möglichkeit bekommen, ihr Leben zu verändern.

Jeder Tag des Summits begann mit einem starken, feurigen Lobpreis. Die Lieder für den Allmächtigen Gott schafften eine großartige Atmosphäre im Saal für den ganzen Studientag lang.

Der dritte und abschließende Tag des Summits “Die vierte Dimension” begann mit der Lektion von Bischof Xeniya Duhovnaya, die lehrte, dass es auch eine negative vierte Dimension gibt. Der Teufel kann einen Menschen in negativen Vorstellungen festhalten und dadurch den Erfolg in allen Bereichen seines Lebens von ihm fernhalten.

Am Ende der Lektion unternahm  die “Cloud der Zeugen” einen geistlichen Akt im Gebet: tausende Menschen schrieben negative Ereignisse ihrer Vergangenheit nieder, die auf ihr Leben Einfluss nahmen, um anschließend diese Papierzettel, die das Böse der Vergangenheit verkörperten, zu zerreißen. Dieses Gebet wurde zu einem Schritt in ein neues Leben ohne den Ballast der Vergangenheit.

Nach einer kurzen Pause begann die Lektion zum Thema “Gottes Waffenüstung”, präsentiert von der Diakonin des Fürbittedienstes Natalya Mashko.

Zur überraschung des Tages ehrte Apostel Vladimir Muntyan persönlich und im Namen der ganzen Kirchengemeinde die Direktorin des Kinderheimes und Internats für schwerstbehinderte Kinder in Dnepr, Frau Victoria (Yevgenyevna) Babanskaya. Eer bedankte sich herzlich bei ihr für die vielen Jahre ihrer Hingabe den Kindern mit stark eingeschränkten Möglichkeiten und segnete sie. Der Wohltätigkeitsfonds von Vladimir Muntyan “Vozrozhdenie” arbeitet bereits seit vielen Jahren mit diesem Kinderheim und Internat zusammen und beobachtet und schätzt die Treue und Selbstlosigkeit der Leiterin dieses Heimes in den ganzen Jahren sehr.

Danach lehrte der Apostel Vladimir darüber, dass wir ein Recht darauf haben, glücklich zu sein, gute Gesundheit zu haben und erfolgreich zu sein. Ein Wort ist ein Abbild. Es ist wichtig, immer zu bedenken, dass wenn ein Mensch nicht aktiv Position, konkret eine schöpferische Position annimmt, so werden ihn unweigerlich negative Gedanken besetzen. Egal die Abbilder negativ oder positiv sind, die vierte Dimension wird sie auf jeden Fall materialisieren.

Am Ende dieses unglaublichen Summits gab es ein Gebet, bei dem Apostel Vladimir Gott darum bat, den Charakter der Menschen zu verändern und ihnen Stabilität in der Beziehung mit dem Heiligen Geist zu schenken, damit sie ihr Leben auf festem Grund bauen.

Es war eine großartige, unglaubliche Zeit im Leben für millionen von Menschen und schon bald werden wir viele Zeugnisse von Wundern zu hören bekommen, die Dank dieses Summits geschehen sind, denn durch die Veränderung des Denkens werden radikale Veränderung im Leben der Menschen kommen, die sicherlich nicht lange auf sich warten lassen werden!

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.